Serie: Homeserver im Eigenbau, Teil 1

Viel soll er nicht können, der Homeserver. Gefordert ist:

  • leise
  • sparsam
Als Gehäuse wurde ein Linkworld Mini-ITX 920-01BO erspäht:

Mainboard von Asus, AT5NM10-I ATOMD510 MITX:

2 GB RAM und eine 320 GB Festplatte liegen noch rum. Sobald die bestellten Teile da sind, werden sie zu einem Komplett-PC zusammengebaut (vielleicht gibt’s eine Bilderstrecke dazu). Als Betriebssystem kommt Debian drauf.

Alles weitere im zweiten Teil.

WordPress Adminpasswort vergessen?

Manchmal kommt es vor, dass man sein Passwort für WordPress vergessen hat. Schlimm ist das, wenn man keinen Zugang zur Datenbank hat, dann steht man relativ verlassen da, hat man aber einen Zugang zur Datenbank, genügt folgender Query.

UPDATE `wp_users` SET `user_pass` = MD5('DEINPASSWORT') WHERE `wp_users`.`user_login` = 'admin' LIMIT 1;

„DEINPASSWORT“ ist das gewünschte Passwort, und dann sollte auch der Zugang wieder zum Adminbereich wieder klappen.

no-follow – Sinn und Unsinn

Okay, der no-follow-Tag ist mehr Unsinn als Sinn, mir fallen spontan keine vernünftigen Gründe für den Einsatz ein.

Kollegen haben 11 Gründe zusammengetragen, die verdeutlichen sollen, warum man es tunlichst vermeiden sollte, no-follow einzusetzen. Auch dieses Blog setzt diesen unsäglichen Tag ein, aber nur, weil es mittlerweile Standard in WordPress ist und die Faulheit siegt, passendes Plug-in zu installieren, aber ab Montag werden wir auch auf follow umschalten. Versprochen.

Autostart von iPhone unterbinden (z. B. iPhoto)

Also mich nervt es, wenn das iPhone (das ansonsten auch anderer Stelle nervt, aber das ist eine andere Geschichte) bei jedem anstöpseln iPhoto (oder ein anderes Programm) startet.
Dieser Umstand lässt sich leicht unterbinden, wenn man das Programm „Digitale Bilder“ startet und unten links „Anschließen von iPhone öffnet“ auf „Kein Programm“ stellt. It works!

Programm: Digitale Bilder

„Kein Programm“ auswählen

Drupal: list-style-type

So gut Drupal auch ist, eine oft gestellte Frage ist, wie man bei Menüs die Listenpunkte wegkriegt. Man probiert oft rum, schaut sich das CSS-Gerüst an – und kommt nicht weiter.

Ein einfaches und schlichtes CSS-Menü, kann dann oft zum Problem führen.

Hier ein kleines CSS-Snippet, das das Listenproblem bei Drupal löst.

.block ul, ul.menu, .item-list ul {
margin:0;
font:1em arial;
font-weight:bold;
}

.block ul li {
list-style:none;
}

.block ul li a {
text-decoration:none;
border-bottom:1px dotted #BBBBBB;
font-size:1.1em;
line-height:1.6;
padding:0.4em 8px 0.5em;
display:block;
color:#666;
}

.block ul ul{
padding-top:10px;
}

.block ul li ul li {
padding:0;
margin:0;
}

.block ul li ul li a {
text-decoration:none;
border-bottom:0px dotted #BBBBBB;
font-size:1em;
line-height:1.6;
padding:0.4em 8px 0.5em;
display:block;
color:#245FA1;
font-weight:normal;
}

.leaf .active {
display:block;
color:#000;
}

.expanded .active {
display:block;
color:#000;
}

 

(Sieht dann folgendermaßen aus)

The Freaky Chatroulette

… im Ernst, es ist wirklich freaky!

Auf der Seite ist zu lesen:

Chatroulette does not tolerate broadcasting obscene, offending, pornographic material and we will have to block users who violate these rules from using our service.

Was natürlich Quatsch ist, alles gibt’s und noch mehr.

Es ist so simpel, es ist so brutal, so ehrlich, so abgefahren, dass es unglaublich ist. Kein Schnickschnack, keine Anrede, keine Begrüßung, keine Anmeldung, kein Vorspiel: Skip intro! Im sekundentakt kommen neue Chatpartner: Freaks, Verrückte, Langweiler, Coole – alles dabei. Der Internethype der Stunde, schreibt Spiegel Online.  Alles richtig gemacht von einem 17-jähriger Russe.